Magnesium und Kalium zwei Kämpfer gegen Heuschnupfen

Mangel an Magnesium und Kalium verschlechtert die Immunantwort.

Gerade Magnesium und Kalium sind direkt am Immungeschehen beteiligt. Untersuchungen zeigen, dass bei ca. 80% der an Heuschnupfen leidenden Personen, ein Magnesiummangel vorliegt. Leider sind unsere Lebensmittel, auch wenn wir BIO kaufen, nicht mehr besonders reich an Magnesium und Kalium, so dass jeder zweite Mitteleuropäer einen Mangel der beiden Mineralstoffe hat und jeder 10. sogar einen sehr gefährlichen Mangel.

Die Industrie hat das schon lange erkannt und überschüttet den Markt mit Kapseln, Tabletten oder Brause, reich an Magnesium und Kalium, mit fatalen Folgen für den Darmtrakt und somit einer Verschlechterung des Immunsystems. Diese greifen nämlich stark die Magenschleimhaut an, was zu Geschwüren führen kann. Der pH Wert der gesamten Darmflora kann kippen und somit kippt auch das Immunsystem. In diesem Sinn, ein Teufelskreislauf.

Fred Feuerstein in der Steinzeit nahm nur ca. 50% dieser beiden Mineralstoffe über die Nahrung auf. Die anderen 50% erhielt er über die Füße (als auch andere Elemente), denn er war nicht mit edlem Schuhwerk besohlt. Das ist interessant und macht die Mineralstoffzufuhr über Fußbäder zur perfekten Lösung. Über die Haut lassen sich diese Mineralstoffe nicht überdosieren und der empfindliche Darmtrakt wird umgangen.

Einen wirklich gut verfassten Bericht über Mineralstoffmangel und dessen einfachen Ausgleich:

ANZEIGE

 

finden Sie hier.

 

weiter

 

5/5 (3)

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.