Immunregulation um Heuschnupfen zu vermeiden

Lässt sich das Immunsystem regulieren und was ist eine Immunregulation bzw. -modulation?

In der Schulmedizin gibt es zwar das Wort Immunmodulation aber leider kein wirklich gutes Therapiekonzept dazu. Es werden Medikamente eingesetzt, welche das Immunsystem anheben, wenn das Immunsystems zu schwach ist oder im Fall eines überreagierenden Immunsystems, wie es bei Heuschnupfen der Fall ist, senken. Letzteres häufig mit Immunsupressiva welche die Überreaktion unterdrücken sollen. Diese unterdrücken das Immunsystem aber so stark, dass es den Organismus gegen die allgemeinen Krankheitserreger nicht mehr ausreichend schützen kann. Fakt ist, bei der Behandlung von Heuschnupfen kommt man schulmedizinisch leider nicht wirklich gut weiter.

Die Alternativmedizin hat hier schon etwas mehr auf Lager. In den vergangenen Jahren wurde viel experimentiert mit hervorragenden Einzelergebnissen, die sich aber allesamt nicht auf die Masse übertragen lassen. Die Quote der sogenannten “Non-Responder” also diejenigen, die nicht auf die Behandlung reagieren, ist leider sehr hoch.

kalb1-thDennoch gibt es wie immer, ein Licht am Horizont. Seit ca. 24 Jahren, wird erfolgreich mit Colostrum (Erstmilch der Kuh am Tag der Geburt eines Kalbes) experimentiert. Ursprünglich wurde nur in der Onkologie geforscht, doch so ganz nebenbei erlangten die Wissenschaftler die Erkenntnis, dass sich Colostrum zur Immunregulation hervorragend eignet und so entstand endlich ein wirksames Therapiekonzept zur Immunregulation. Erstaunlicherweise liegt hier die Quote der Non-Responder extrem niedrig.

Die Erfahrungen beim Einsatz von Colostrum ist sehr gut. So genügt eine Kur von 3 Monaten, zu beginn eines Jahres, um sich das gesamte Jahr vor Heuschnupfen aber auch Erkältungskrankheiten zu schützen. Leider hat Colostrum, wenn es falsch verarbeitet wurde, keinerlei Wirkung. Der Verarbeitungsprozess, als auch die Qualität der Rohstoffe, sind enorm wichtig.

Warum soll gerade Colostrum das Immunsystem modulieren können?

Aus wissenschaftlicher Sicht ist die Tatsache, dass Colostrum immunmodulierend wirkt nicht strittig; wurde dies durch zahlreiche internationale Studien auch bestätigt. Über das “Warum” hingegen gibt es nur Hypothesen.

Fakt ist, dass Colostrum, biochemisch gesehen, enorm reich an Faktoren ist, welche das Immunsystem beeinflussen. Das ist nicht nur analytisch zu beweisen, sondern auch an der Tatsache, dass ein Kälbchen binnen 5 Tagen verendet, wenn es kein Colostrum bekommt.

Keine Angst an dieser Stelle. Kein Bauer nimmt einem Kälbchen das Colostrum weg. Auch Bauern sind gute Kaufleute und an einem Kalb verdient der Bauer wesentlich mehr als am Verkauf des Colostrums, obwohl Colostrum bereits beim Bauern recht teuer ist.

Das Kalb einer Rindskuh, als auch Reh, Hirsch, Schaf und Ziege, hat kein Immunsystem vom Muttertier erhalten. Es ist zwingend auf Colostrum angewiesen. Die darin enthaltenen Boten- und Signalstoffe, Immunglobuline, Wachstumsfaktoren und Vitalstoffe, lösen im Neugeborenen eine enorme Reaktion aus, indem binnen kürzester Zeit, ein stabiles und starkes Immunsystem entsteht.

Na dann doch gleich direkt von der Kuh 🙂

Dieser Versuch könnte fatale Folgen haben, denn das Kasein, im Colostrum der Kuh, ist für den Menschen gänzlich unverträglich, zugleich sehr gefährlich. Dieses hochmolekulare Eiweiß ist in der Lage, gefährliche Krankheiten auszulösen. Daher ist es so wichtig, dass es aus dem Colostrum entfernt wird.

Ich habe lange nach einem guten Hersteller gesucht und bin in Bayern fündig geworden. Die Produkte der Firma MEDI CINE Akademie GmbH kann ich vorbehaltlos empfehlen. Ich bedanke mich an dieser Stelle für die durchgeführten und übermittelten Studien, über die Immunregulation mit Colostrum.

ANZEIGE

Hier erhalten Sie hervorragendes Colostrum

 

 

5/5 (5)

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag

2 thoughts on “Immunregulation um Heuschnupfen zu vermeiden

  1. Hallo,
    ich habe eine Frage zu dem Colostrum. Das das gegen Pollenallergie hilft habe ich jetzt schon öfters gelesen. Bei mir ist es jetzt so, dass ich momentan starken Heuschnupfen habe. Die Gräser sind schuld.
    Sie schreiben, dass man eine Kur zu Beginn des Jahres machen soll. Ist das für mich jetzt schon zu spät? Nutzt es was wenn ich jetzt noch das Colostrum einnehme?

    1. Hallo Sali,

      ich habe mich in dem Bericht oben etwas unverständlich ausgedrückt. Gemeint war eigentlich, dass es zu empfehlen ist, die Kur am Jahresbeginn zu machen, denn die Erfahrung zeigt, dass dann meistens das ganze Jahr keine Pollenallergie auftritt.

      Es war nicht gemeint, dass Colostrum im akuten Fall nichts mehr nutzt.

      Herzliche Grüße
      Manu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 5 =